DATENSCHUTZ

Geschäftsmodell

Wir beraten und unterstützen Unternehmen und Freiberufler in zahlreichen betriebswirtschaftlichen Aufgabenstellungen wie Unternehmenskrise, Unternehmensrisiken, Datenschutz, Personalmanagement, Unternehmensnachfolge, Übernahme und Übergabe, Sanierung und Restrukturierung. Dabei arbeiten wir bei Bedarf eng mit Banken, Förder-instituten, Juristen, Lieferanten und Steuerberatern / Wirtschaftsprüfern unserer Kunden zusammen, doch auch mit erfahrenen Netzwerkpartnern nach Zustimmung unserer Mandanten.

Im Rahmen unserer Zusammenarbeit werden gegebenenfalls sensible betriebswirtschaftliche Unternehmensdaten verarbeitet und natürlich auch entsprechend schutzwürdige persönliche Daten. Verarbeitung bedeutet erfassen, ergänzen, pflegen und übermitteln an Geschäftspartner zur Erfüllung unserer individuellen Aufgabenstellung und archivieren nach gesetzlichen Vorschriften.

Datenschutz Geltungsbereich

Den Schutz Ihrer persönlichen Daten nehmen wir dabei sehr ernst und möchten, dass Sie sich sowohl in der Zusammenarbeit als auch beim Besuch unserer Internet-Seiten sicher und wohl fühlen. Sie sollen wissen, welche Daten wir erheben, speichern und wie wir sie verwenden.

Diese Datenschutzerklärung klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (nachfolgend kurz „Daten“) innerhalb unserer Kundenbeziehung sowie unseres Onlineangebotes und der mit ihm verbundenen Webseiten, Funktionen und Inhalte sowie externen Onlinepräsenzen auf, wie z.B. unsere Social Media Profile (nachfolgend gemeinsam bezeichnet als „Onlineangebot“).

Diese Datenschutzerklärung gilt auch für folgende Onlinepräsenzen:

Im Hinblick auf die verwendeten Begrifflichkeiten, wie z.B. „Verarbeitung“ oder „Verantwortlicher“ verweisen wir auf die Definitionen im Art. 4 der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Datenschutzhinweise im Detail

Der hohe Anspruch, den Sie an unsere Dienstleistungen sowie die Kundenbetreuung durch uns als Beratungspartner stellen, ist für uns die Leitlinie für den Umgang mit Ihren Daten. Unser Bestreben ist es dabei, die Basis für eine vertrauensvolle Geschäftsbeziehung mit unseren Kunden und Interessenten zu schaffen und zu bewahren. Die Vertraulichkeit und Integrität Ihrer personenbezogenen Daten ist uns ein besonderes Anliegen. Wir werden Ihre Daten daher sorgfältig, zweckgebunden bzw. entsprechend Ihrer Zustimmung und gemäß den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz verarbeiten und nutzen. Gleiches gilt selbstverständlich auch für Ihre sensiblen Unternehmensdaten.

Diese Datenschutzhinweise beschreiben in den nachfolgenden Abschnitten, wie wir, Scherer GmbH, bzw. unser Team, personenbezogene Daten von Kunden und Interessenten erheben, verarbeiten und nutzen.

  • Wer ist die verantwortliche Stelle für Datenverarbeitungsvorgänge?
  • Wann und von wem erheben und verarbeiten wir personenbezogene Daten?
  • Welche Daten können über Sie erhoben werden?
  • Zu welchen Zwecken werden Ihre Daten verarbeitet?
  • Wie schützen wir Ihre personenbezogenen Daten?
  • Wie lange bewahren wir Ihre Daten auf?
  • Wem geben wir international Zugriff auf Ihre Daten und wie schützen wir diese dabei?
  • Kontakt mit uns, Ihre Datenschutzrechte und Ihr Recht auf Beschwerde bei der Datenschutzbehörde
  • Sonstiges, Nutzungsdaten, Meta- u. Kommunikationsdaten
  • Kontakt, Fragen, Kommentare

Wer ist die verantwortliche Stelle für Datenverarbeitungsvorgänge?

  • Geschäftsführung und Anschrift der verantwortlichen Stelle

Scherer GmbH, Unternehmensberatung
vertreten durch die Geschäftsführerin Karin Scherer
Bondorfer Weg 5
90482 Nürnberg

Umsatzsteuer-Ident-Nr.:DE132491747
Amtsgericht Nürnberg HRB 27103 

  • Datenschutz-Verantwortliche der SCHERER GmbH

Karin Scherer
Telefon: 0911 – 54 22 78
Telefax: 0911 – 54 22 74
karin.scherer@t-online.de

  • Datenschutzbeauftragter
    Es liegt keine Bestellpflicht für einen Datenschutzbeauftragten vor.

Wann und von wem erheben und verarbeiten wir personenbezogene Daten?

Bei Interesse und Anfragen sowie direkter Kontaktaufnahme auch über unser Kontaktformular, Social Media Plattofrmen oder Empfehlungen erheben wir Ihre Daten.

In weiterführenden Geschäftsverbindungen werden die Daten zweckbestimmt genutzt und verarbeitet.

Betroffene Personengruppe/n

Es werden im Wesentlichen zu folgenden Gruppen personenbezogene Daten erhoben, verarbeitet und genutzt, soweit diese zur Erfüllung der genannten Zwecke erforderlich sind:

Mandanten und deren berechtigte Kooperationspartner

Kooperationspartner / vertraglich verpflichtete Auftrags-Verarbeiter

Interessenten
Lieferanten

Mitarbeiter

Stellenbewerber

Besucher unserer Social Media Plattformen über Kontaktaufnahme, Cookies u. Tracking  siehe hierzu entsprechende Hinweise

Welche Daten können über Sie erhoben werden?

Anonyme Datenerhebung

Sie können unsere Seiten grundsätzlich besuchen, ohne uns mitzuteilen, wer Sie sind. Wir erfahren nur den Namen Ihres Internet Service Providers (Ihre IP-Adresse), die Webseite, von der aus Sie uns besuchen, Datum, Uhrzeit und die Webseiten, die Sie bei uns besuchen. Diese Informationen werden zu statistischen Zwecken ausgewertet. Sie bleiben als einzelner Nutzer hierbei anonym.

Persönliche Daten werden nur dann erhoben, wenn Sie uns diese von sich aus zum Beispiel im Rahmen einer Registrierung, einer Anfrage / Umfrage oder zur Durchführung eines Vertrages angeben.

Verwendete Begrifflichkeiten

„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung (z.B. Cookie) oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführten Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten. Der Begriff reicht weit und umfasst praktisch jeden Umgang mit Daten.

Als „Verantwortlicher“ wird die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet, bezeichnet.

„Daten oder Datenkategorien“

Hierbei handelt es sich um

  • Adressdaten zur Vertragserfüllung
  • Kontaktdaten sowie Betreuungsinformationen
  • Betriebswirtschaftliche Daten zur Vertragserfüllung
  • Daten zu Vertragsverhältnissen wie Steuer- u. Bankinformationen
    • Daten zur Personalverwaltung und –steuerung
    • Sonstige Daten von Belang in Verbindung mit der beauftragten Beratung

„Arten der verarbeiteten Daten“ können bspw. sein

  • Bestandsdaten (z.B., Namen, Adressen, Geburtsdatum).
  • Kontaktdaten (z.B., E-Mail, Telefonnummern)
  • Unternehmensdaten wie Gesellschafter-Geschäftsführer-Personal
  • Betriebswirtschaftliche Daten und Informationen
  • Inhaltsdaten (z.B., Texteingaben, Fotografien, Videos).
  • Nutzungsdaten (z.B., besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten).
  • Meta-/Kommunikationsdaten (z.B., Geräte-Informationen, IP-Adressen).
  • Daten von Geschäftspartnern

Zu welchen Zwecken werden Ihre Daten verarbeitet?

Die Zweckbestimmung der Datenerhebung und Datenverarbeitung oder Datennutzung ergibt sich aus dem Gegenstand des Unternehmens und des Beratungsinhaltes; beispielhaft dafür sind folgende Leistungen in der Beratung und Begleitung anderer Unternehmen in wirtschaftlichen Angelegenheiten,

  • Unterstützung bei Gründung, strategischer Planung und Neuausrichtung
  • Unternehmens- und Organisationsentwicklung; Analysen von Unternehmen, Unternehmensstrukturen, Markt und Vertrieb
  • Personalsuche und Rekrutierung im konkreten Auftrag von Mandanten.
  • Business Performance und Renditeoptimierung, Einsatz von Planungsinstrumenten u. Controlling-Systemen
  • Beratung zu weiteren aktuellen betriebswirtschaftlichen Aufgabenstellungen
  • Planung, Gestaltung und Begleitung in der Unternehmens-Nachfolge und Generationenwechsel. Erarbeitung betrieblicher und familiärer Notfallpläne
  • Begleitung von Veränderungsprozessen – Change Management
  • Beratung in den Bereichen Krisenmanagement, Sanierung, Restrukturierung;
  • Fördermöglichkeiten für unsere Beratungsleistungen
  • Vermittlung und Durchführung von Unternehmens(ver)käufen sowie das Betreiben aller weiteren damit mittelbar oder unmittelbar zusammenhängenden Geschäfte
  • Unternehmensfinanzierung, Ermittlung Finanzbedarf und Strukturierung der Finanzierung, Vermittlung von Darlehen, Unterstützung bei der Suche nach Kapitalgebern und in Bankenverhandlungen
  • Unterstützung bei Beantragung von Fördermitteln
  • Organisieren und Gestalten von Seminaren, Trainings, Vorträgen und Veranstaltungen
  • …. Und mehr.

Um diese Aufgaben wahrnehmen zu können, muss die Scherer GmbH Daten erheben, verarbeiten und nutzen.

Maßgebliche Rechtsgrundlagen für die Verarbeitung personenbezogener Daten:

Wir verarbeiten Ihre Daten nur dann, wenn eine Rechtsvorschrift dies erlaubt. Wir werden Ihre Daten insbesondere auf der Basis von Art. 6 und Art. 9 der DSGVO sowie auf der Grundlage von Einwilligungen nach Art. 7 DSGVO verarbeiten. Die Verarbeitung Ihrer Daten stützen wir dabei auf nachfolgende Rechtsgrundlagen:

Die im Zusammenhang mit Mandanten-Beauftragungen in der Erbringung von Beratungsleistungen erhobenen Daten werden zu nachfolgend genannten Zwecken verarbeitet:

  • Aufgrund Ihrer Einwilligungen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a), Art. 7 DSGVO, beziehungsweise Art. 9 Abs. 2 lit. a), Art. 7 DSGVO): Wir werden bestimmte Daten nur auf der Grundlage Ihrer zuvor erteilten ausdrücklichen und freiwilligen Einwilligung verarbeiten. Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.
  • Erfüllung eines Vertrages / vorvertragliche Maßnahmen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b) DSGVO): Zur Anbahnung bzw. Durchführung Ihres Vertrages mit uns benötigen wir Zugriff auf bestimmte Daten.
  • Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c) DSGVO): Wir unterliegen einer Reihe von gesetzlichen Vorgaben. Zur Erfüllung dieser Vorgaben müssen wir bestimmte Daten verarbeiten.
  • Wahrung berechtigter Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO): Wir werden bestimmte Daten zur Wahrung unserer oder der Interessen Dritter verarbeiten. Dies gilt aber nur dann, wenn Ihre Interessen im Einzelfall nicht überwiegen.

! Bitte beachten Sie, dass dies keine vollständige oder abschließende Aufzählung der Rechtsgrundlagen ist, sondern dies lediglich Beispiele sind, welche die Rechtsgrundlagen transparenter machen sollen !

Daten beim Beratungs-/Dienstleistungsvertrag

Wir erheben, verarbeiten und nutzen Ihre personenbezogenen Daten und Auskünfte zur Vertragsabwicklung im Rahmen der individuellen Beauftragung / Gestaltung des Mandats und allen damit verbundenen Tätigkeiten.

Wir begleiten Sie gerne auch nach dem Abschluss unserer Beauftragung und bieten Ihnen Informationen zu aktuellen wirtschaftlichen Themen wie auch umfassende Dienstleistungen an, etwa Beratungen zur Einführung von Datenschutz-Managementsystemen oder Krisenmanagement in besonderen Situationen. Auch dazu nutzen wir Ihre Daten.

Zur Durchführung unserer Mandate koordinieren wir oft eine Vielzahl von beteiligten Parteien / Kooperationspartnern; hierzu geben wir Ihre Adressdaten, Telefonnummer und weitere Kontaktangaben an den in Ihrem oder unserem Auftrag arbeitenden Partner weiter. Diese können bspw. sein: Geschäftspartner, Finanzierungspartner, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte, Förderinstitutionen, Versicherungsinstitute und sonstige involvierte Parteien.

Veranstaltungen

Bei allgemeinen Veranstaltungen, Sonderveranstaltungen, weiteren Ereignissen oder gemeinsamen Events mit unseren Partnern lassen wir Ihnen telefonische oder schriftliche Einladungen zukommen.

Zusammenarbeit mit Auftragsverarbeitern und Dritten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten gegenüber anderen Personen und Unternehmen (Auftragsverarbeitern oder Dritten) offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies nur auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte, wie an Zahlungsdienstleister, gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), Sie eingewilligt haben, eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen (z.B. beim Einsatz von Beauftragten, Webhostern, etc.).

Sofern wir Dritte mit der Verarbeitung von Daten auf Grundlage eines sog. „Auftragsverarbeitungsvertrages“ beauftragen, geschieht dies auf Grundlage des Art. 28 DSGVO.

Datenübermittlung an ausgewählte Dritte

Daten werden u.a. an folgende Unternehmen/Unternehmer weitergeleitet, wenn und soweit die hierfür notwendigen datenschutzrechtlichen Voraussetzungen erfüllt sind:

  • An sorgfältig ausgewählte und geprüfte Dienstleister und Geschäftspartner, mit denen wir bzw. Sie zusammenarbeiten, um Ihnen Beratungs- und Dienstleistungen anbieten und unseren vertraglichen Verpflichtungen nachkommen zu können. Wir tun dies nur im Rahmen der strengen Auflagen einer Datenverarbeitung im Auftrag oder auf Basis Ihrer ausdrücklichen Zustimmung.
  • An verbundene Partner und von Ihnen bevollmächtigte Adressaten / Betroffene / Beteiligte.
  • An sonstige Dritte (z. B. öffentliche Stellen) soweit wir dazu gesetzlich oder im Rahmen der Beauftragung verpflichtet sind.

Wie schützen wir Ihre personenbezogenen Daten?

Sicherheit

Die Scherer GmbH setzt technische und organisatorische Sicherungsmaßnahmen ein um Ihre zur Verfügung gestellten Daten zu schützen. Bitte bedenken Sie, dass der E-Mail-Kontakt mit uns nicht verschlüsselt ist. Falls Sie uns sehr vertrauliche Informationen senden möchten, bitten wir Sie, in solchen Fällen auf die papiergebundene Kommunikation auszuweichen oder ein entsprechendes Verschlüsselungsverfahren anzuwenden.

Wir setzen selbst verschiedene Sicherheitsmaßnahmen wie Verschlüsselungsswerkzeuge nach dem aktuellen Stand der Technik ein, um die Sicherheit, Integrität und Verfügbarkeit Ihrer Daten bei Übertragung zu schützen und aufrechtzuerhalten.

Ein hundertprozentiger Schutz vor unberechtigtem Zugriff kann bei Datenübertragungen über das Internet oder eine Website nicht garantiert werden, aber wir und unsere Dienstleister und Geschäftspartner bemühen uns nach besten Kräften darum, Ihre personenbezogenen Daten im Einklang mit den geltenden Datenschutzvorschriften durch physische, elektronische und verfahrensorientierte Sicherheitsvorkehrungen nach dem aktuellen Stand der Technik zu schützen. Unter anderem setzen wir folgende Maßnahmen ein:

  • Strenge Kriterien für die Berechtigung zum Zugriff auf Ihre Daten nach dem „Need-to-Know-Prinzip“ (Beschränkung auf möglichst wenige Personen) und ausschließlich für den angegebenen Zweck),
  • Weitergabe erhobener Daten in verschlüsselter Form.
  • Zugriffsichere Speicherung vertraulicher Daten unter Anwendung moderner Sicherheitsstandards.
  • Firewall-Absicherung von IT-Systemen zum Schutz vor unbefugtem Zugriff, z. B. durch Hacker und fremde Unbefugte.
  • permanente softwaregestützte Überwachung der Zugriffe auf IT-Systeme zur Erkennung und Unterbindung einer missbräuchlichen Verwendung personenbezogener Daten.

Wie lange bewahren wir Ihre Daten auf?

Regelfristen für die Aufbewahrung von Daten

Der Gesetzgeber hat vielfältige Aufbewahrungspflichten und -fristen erlassen. Das gilt z.B. für Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen aufbewahrt werden müssen.

Nach Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht. Sofern Daten hiervon nicht berührt sind, werden wir sie löschen, wenn die Zweckbindung entfallen ist und diese nicht mehr zur Vertragserfüllung erforderlich sind.

Nach gesetzlichen Vorgaben in Deutschland erfolgt die Aufbewahrung gemäß § 257 Abs. 1 HGB für 10 Jahre insbesondere für Handelsbücher, Inventare, Eröffnungsbilanzen, Jahresabschlüsse, Handelsbriefe, Buchungsbelege, etc.) sowie gemäß § 147 Abs. 1 AO für 6 Jahre (Handels- und Geschäftsbriefe, Steuerunterlagen und Buchungsbelege. Dazu kommen beispielsweise: Preislisten, Protokolle, Reklamationen, Versand- und Frachtunterlagen, Gutachten, Angebote, Schulungs- und Ausbildungsnachweise etc.).

Nach gesetzlichen Vorgaben in Österreich erfolgt die Aufbewahrung insbesondere für 7 J gemäß § 132 Abs. 1 BAO (Buchhaltungsunterlagen, Belege/Rechnungen, Konten, Belege, Geschäftspapiere, Aufstellung der Einnahmen und Ausgaben, etc.), für 22 Jahre im Zusammenhang mit Grundstücken und für 10 Jahre bei Unterlagen im Zusammenhang mit elektronisch erbrachten Leistungen, Telekommunikations-, Rundfunk- und Fernsehleistungen, die an Nichtunternehmer in EU-Mitgliedstaaten erbracht werden und für die der Mini-One-Stop-Shop (MOSS) in Anspruch genommen wird.

Regeln für die Löschung von Daten

Die von uns verarbeiteten Daten werden nach Maßgabe der Art. 17 und 18 DSGVO gelöscht oder in ihrer Verarbeitung eingeschränkt.

Wir werden Ihre Daten nur so lange aufbewahren, wie dies für die jeweiligen betreffenden Zwecke, für die wir Ihre Daten verarbeiten, notwendig ist. Falls wir Daten für mehrere Zwecke verarbeiten, werden sie automatisch gelöscht oder in einem Format gespeichert, das keine direkten Rückschlüsse auf Ihre Person zulässt, sobald der letzte spezifische Zweck erfüllt worden ist. Zur Sicherstellung, dass alle Ihre Daten im Einklang mit dem Prinzip der Datenminimierung wieder gelöscht werden, haben wir ein Löschkonzept. Die grundsätzlichen Prinzipien, nach denen dieses Löschkonzept die Löschung Ihrer personenbezogenen Daten vorsieht, sind im Folgenden dargestellt.

  • Verwendung zur Erfüllung eines Vertrags

Zur Erfüllung vertraglicher Verpflichtungen können von Ihnen erhobene Daten so lange aufbewahrt werden, wie der Vertrag in Kraft ist, sowie abhängig vom Charakter und der Tragweite des Vertrages; dies sind in der Regel 10 Jahre, um den gesetzlichen Aufbewahrungspflichten zu entsprechen und um eventuelle Anfragen oder Ansprüche nach Vertragsablauf zu klären.

Darüber hinaus gibt es Verträge zur Lieferung von Dienstleistungen, die längere Aufbewahrungsfristen notwendig machen, siehe auch nachfolgend „Verwendung zur Prüfung von Ansprüchen“.

  • Verwendung zur Prüfung von Ansprüchen

Daten, die nach unserem Ermessen notwendig sein werden, um Ansprüche an uns zu prüfen, abzuwehren oder um gegen Sie, uns oder Dritte eine strafrechtliche Verfolgung einzuleiten oder Ansprüche vorzubringen, können von uns so lange aufbewahrt werden, wie ein entsprechendes Verfahren angestrengt werden könnte.

  • Verwendung zur Kundenbetreuung und zu Marketingzwecken

Zur Kundenbetreuung und zu Marketingzwecken können die von Ihnen erhobenen Daten bis 10 Jahre* nach der Erhebung aufbewahrt werden, es sei denn, Sie wünschen die Löschung dieser Daten ausdrücklich und es bestehen keine vertraglichen oder gesetzlichen Aufbewahrungspflichten, die diesem Löschverlangen entgegenstehen.

Wem geben wir international Zugriff auf Ihre Daten und wie schützen wir diese dabei?

Datenweitergabe an unsere Partner sowie staatliche Einrichtungen

Bei der Datenweitergabe an unsere Partner, z. B Geschäftspartner, Auftrags-Verarbeiter, Finanzierungspartner, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Juristen, Versicherungsinstitute und sonstige involvierte Parteien stellen wir sicher, dass auch hier die Richtlinien zum Datenschutz berücksichtigt werden. Die Übermittlung personenbezogener Daten an staatliche Einrichtungen und Behörden erfolgt nur im Rahmen nationaler Rechtsvorschriften und zur Vertragserfüllung.
Die Scherer GmbH verkauft oder vermietet Ihre Daten nicht.

Empfänger der Daten oder Kategorien von Empfängern

  • Öffentliche Stellen, die Daten aufgrund gesetzlicher Vorschriften erhalten (z.B. Sozialversicherungsträger, Finanzbehörden, Fördermittelgeber).
  • Interne Stellen, die an der Ausführung der jeweiligen Geschäftsprozesse beteiligt sind (Personalverwaltung, Buchhaltung, Rechnungswesen, Marketing, Vertrieb).
    Externe Auftragnehmer entsprechend § 11 BDSG zur Erfüllung der oben genannten Zwecke.

Geplante Datenübermittlung an Drittstaaten (außerhalb EU)

Wir sind ein hauptsächlich in Deutschland und der Europäischen Union (EU) agierendes Unternehmen. Personenbezogene Daten werden durch uns und unsere verbundenen Gesellschaften sowie von uns beauftragte Dienstleister bevorzugt in Deutschland bzw. innerhalb der EU verarbeitet.

Sofern wir Daten in einem Drittland (d.h. außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)) verarbeiten oder dies im Rahmen der Inanspruchnahme von Diensten Dritter oder Offenlegung, bzw. Übermittlung von Daten an Dritte geschieht, erfolgt dies nur, wenn es zur Erfüllung unserer (vor)vertraglichen Pflichten, auf Grundlage Ihrer Einwilligung, aufgrund einer rechtlichen Verpflichtung oder auf Grundlage unserer berechtigten Interessen geschieht. Vorbehaltlich gesetzlicher oder vertraglicher Erlaubnisse verarbeiten oder lassen wir die Daten in einem Drittland nur beim Vorliegen der besonderen Voraussetzungen der Art. 44 ff. DSGVO verarbeiten. D.h. die Verarbeitung erfolgt z.B. auf Grundlage besonderer Garantien, wie der offiziell anerkannten Feststellung eines der EU entsprechenden Datenschutzniveaus (z.B. für die USA durch das „Privacy Shield“), bspw. im Rahmen einer Cloud-Speicherung, oder Beachtung offiziell anerkannter spezieller vertraglicher Verpflichtungen (so genannte „Standardvertragsklauseln“).

Kontakt mit uns, Ihre Datenschutzrechte und Ihr Recht auf Beschwerde bei der Datenschutzbehörde

Rechte der betroffenen Personen

  • Sie haben das Recht, eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob betreffende Daten verarbeitet werden und auf Auskunft über diese Daten sowie auf weitere Informationen und Kopie der Daten entsprechend Art. 15
  • Sie haben entsprechend. Art. 16 DSGVO das Recht, die Vervollständigung der Sie betreffenden Daten oder die Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen Daten zu verlangen.
  • Sie haben nach Maßgabe des Art. 17 DSGVO das Recht zu verlangen, dass betreffende Daten unverzüglich gelöscht werden, bzw. alternativ nach Maßgabe des
    18 DSGVO eine Einschränkung der Verarbeitung der Daten zu verlangen.
  • Sie haben das Recht zu verlangen, dass die Sie betreffenden Daten, die Sie uns bereitgestellt haben nach Maßgabe des Art. 20 DSGVO, zu erhalten und deren Übermittlung an andere Verantwortliche zu fordern.
  • Sie haben ferner gem. Art. 77 DSGVO das Recht, eine Beschwerde bei der zuständigen Aufsichtsbehörde einzureichen.

Bayerisches Landesamt für Datenschutzaufsicht
Promenade 27
91522 Ansbach

Telefon: 0981/53-1300
Telefax: 0981/53-5300
E-Mail:   poststelle@lda.bayern.de
Homepage: www.lda.bayern.de

https://www.lda.bayern.de/de/datenpanne.html

Widerrufsrecht / Löschung / Sperren Ihrer Daten

Sie können nach dem Bundesdatenschutzgesetz als Betroffener der Nutzung Ihrer Daten jederzeit widersprechen. Sie haben das Recht, erteilte Einwilligungen gem. Art. 7 Abs. 3 DSGVO mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.

Wenn Sie sich schriftlich oder elektronisch an uns wenden, werden wir Sie umgehend für diese Verarbeitung sperren.

Daneben haben Sie ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung der von uns gespeicherten Daten. Sie haben jederzeit das Recht, Auskunft über Ihre von uns gespeicherten Daten und den Zweck der Speicherung zu erhalten. Verantwortlich hierfür ist die Geschäftsführerin direkt, per E-Mail erreichbar unter: karin.scherer@t-online.de

Widerspruchsrecht

Sie können der künftigen Verarbeitung der Sie betreffenden Daten nach Maßgabe des Art. 21 DSGVO jederzeit widersprechen. Der Widerspruch kann insbesondere gegen die Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung erfolgen. 

Hinweis:

Diese Datenschutzerklärung wurde partiell erstellt mit Hilfe des Datenschutz-Generator.de von RA Dr. Thomas Schwenke.

Onlinedienste / Meta- u. Kommunikationsdaten

Weitere Datenschutzhinweise, speziell zu unserem Online-Angebot bzw. unserer Online-Präsenz, finden Sie auch auf den Social Media Plattformen,

-Cookies

Zu Befüllen von Sitekick /

Cookies Homepage:

Cookies Facebook Ads Conversion-Tracking (Facebook-Pixel) (Facebook, Inc.)

Conversion-Tracking von Facebook Ads (Facebook-Pixel) ist ein Analysedienst von Facebook, Inc., der die Daten vom Facebook-Werbenetzwerk mit den durch diese Website getätigten Aktionen verbindet. Das Facebook-Pixel verfolgt Conversions, die auf Werbeanzeigen auf Facebook, Instagram und im Audience Network zurückzuführen sind.

Erhobene personenbezogene Daten: Cookie; Nutzungsdaten.

Verarbeitungsort: Vereinigte Staaten – Datenschutzerklärung. Privacy Shield-Mitglied.

Analysetools.

Matomo (ehemals Piwik)

Diese Website benutzt den Open Source Webanalysedienst Matomo. Matomo verwendet Technologien, die die seitenübergreifende Wiedererkennung des Nutzers zur Analyse des Nutzerverhaltens ermöglichen (z.B. Cookies oder Device-Fingerprinting). Die durch Matomo erfassten Informationen über die Benutzung dieser Website werden auf unserem Server gespeichert. Die IP-Adresse wird vor der Speicherung anonymisiert.

Mit Hilfe von Matomo sind wir in der Lage Daten über die Nutzung unserer Website durch die Websitebesucher zu erfassen und zu analysieren. Hierdurch können wir u. a. herausfinden, wann welche Seitenaufrufe getätigt wurden und aus welcher Region sie kommen. Außerdem erfassen wir verschiedene Logdateien (z.B. IP-Adresse, Referrer, verwendete Browser und Betriebssysteme) und können messen, ob unsere Websitebesucher bestimmte Aktionen durchführen (z.B. Klicks, Käufe u. Ä.).

Die Nutzung dieses Analyse-Tools erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Der Websitebetreiber hat ein berechtigtes Interesse an der anonymisierten Analyse des Nutzerverhaltens, um sowohl sein Webangebot als auch seine Werbung zu optimieren. Sofern eine entsprechende Einwilligung abgefragt wurde (z. B. eine Einwilligung zur Speicherung von Cookies), erfolgt die Verarbeitung ausschließlich auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO; die Einwilligung ist jederzeit widerrufbar.

IP-Anonymisierung

Bei der Analyse mit Matomo setzen wir IP-Anonymisierung ein. Hierbei wird Ihre IP-Adresse vor der Analyse gekürzt, sodass Sie Ihnen nicht mehr eindeutig zuordenbar ist.

Hosting

Wir hosten Matomo bei folgendem Drittanbieter:

1&1 IONOS SE
Elgendorfer Str. 57
56410 Montabaur

Abschluss eines Vertrags über Auftragsverarbeitung

Wir haben einen Vertrag über Auftragsverarbeitung mit diesen Drittanbietern abgeschlossen, der gewährleistet, dass die mit Matomo erfassten Daten ausschließlich nach unseren Weisungen und im Einklang mit der DSGVO verarbeitet werden.

Kontakt, Fragen und Kommentare, Sonstiges

Wenn Sie Fragen hinsichtlich der Verarbeitung Ihrer persönlicher Daten haben, können Sie sich direkt an jeden Mitarbeiter der Scherer GmbH wenden, der Ihre Fragen, Wünsche oder Anregungen natürlich direkt an unseren Datenschutz-Verantwortlichen weiterleiten wird.

Kontaktaufnahme

Bei der Kontaktaufnahme mit uns (z.B. per Kontaktformular, E-Mail, Telefon oder via sozialer Medien) werden die Angaben des Nutzers zur Bearbeitung der Kontaktanfrage und deren Abwicklung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO verarbeitet. Die Angaben der Nutzer können in einem Customer-Relationship-Management System („CRM System“) oder vergleichbarer Anfragenorganisation gespeichert werden.

Wir löschen die Anfragen, sofern diese nicht mehr erforderlich sind. Wir überprüfen die Erforderlichkeit alle zwei Jahre; Ferner gelten die gesetzlichen Archivierungspflichten.

Scherer GmbH, Geschäftsführung Karin Scherer

Karin.scherer@t-online.de

Weitere Angaben siehe Impressum